Menü
Pratermuseum
Pratermuseum © vivent.at

Pratermuseum

Heute geschlossen

Das Pratermuseum gibt einen Überblick der Geschichte des Wiener Praters ab 1766, als das bis dahin kaiserliche Jagdgebiet durch Joseph II. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Blütezeit des Wiener Praters gelegt, die mit der Wiener Weltausstellung von 1873 begann und bis zum 1. Weltkrieg andauerte. In dieser Zeit bekam Wien durch die Rotunde 1873 (größter Kuppelbau der Welt, 1937 abgebrannt) und dem Wiener Riesenrad 1897 zwei neue Wahrzeichen.

Zahlreiche Vergnügungsbetriebe, Restaurants, Schausteller und Großveranstaltungen lockten und locken das Publikum in den Prater. Zu den größten Attraktionen in der Geschichte des Praters, die im Pratermuseum dokumentiert sind, zählten die Wiener Weltausstellung (1873), die Internationale Ausstellung für Musik und Theaterwesen (1892), der Themenpark Venedig in Wien (ab 1895) sowie die Adria-Ausstellung (1913).

Die Ausstellung des Prater Museums besteht zu einem großen Teil aus Fotos. Aber auch Modelle und Original-Exponate sind zu sehen.

Rauchen verboten

- Rauchen verboten

Öffnungszeiten

Freitag bis Sonntag & Feiertag von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr

Geschlossen am 1. Jänner und 25. Dezember sowie an Feiertagen, die auf einen Montag fallen

Kartenpreise

Erwachsene € 5
Lehrlinge
Studenten bis 27 Jahre
Senioren
Zivil- und Präsenzdiener
Personen mit Behinderung
Wien-Karte
Gruppen p.P. ab 10 Personen
€ 4
Kinder
Jugendliche bis 18 Jahre
freier Eintritt

Freier Eintritt jeden ersten Sonntag im Monat für alle Besucher.

Galerie

Pratermuseum Ringelspielfigur im Pratermuseum Modell der Wiener Weltausstellung im Pratermuseum Fächer von Venedig in Wien im Pratermuseum Pratermuseum Pratermuseum

Teilen auf Facebook

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach Oben