Menü
Blütenmodelle von Robert Brendel
Blütenmodelle von Robert Brendel; Breslau um 1870; Holz, Papiermaché, Draht, Ölfarbe Lack © NHM Wien, Alice Schumacher

Das Wissen der Dinge

Eine Ausstellung anlässlich des 650jährigen Jubiläums der Universität Wien

Das Naturhistorische Museum zeigt in der neuen Ausstellung "Das Wissen der Dinge" Objekte der letzten 250 Jahre aus den Lehr- und Forschungssammlungen der Universität Wien.

Veranschaulicht wird, wie historische Instrumente, Geräte, Apparate und Präparate funktionierten bzw. welche Bilder und Informationen sie über Forschungsobjekte lieferten. Anhand von Gegenüberstellungen mit aktuellen Darstellungen derselben Objekte wird die Entwicklung der Forschung gezeigt.

In einem zweiten Teil der Ausstellung werden Objekte wie Modelle, Abgüsse und Präparate aus den Lehrsammlungen gezeigt, wie z.B. die Pflanzenmodelle von Robert Brendel, die einen unverzichtbaren Bestandteil des Lehrbetriebes darstellten. Bemerkenswert sind die berühmten kunstvollen Glasmodelle wirbelloser Meerestiere von Leopold und Rudolph Blaschka, die um 1880 entstanden. Bis heute können die genauen Herstellungstechniken dieser filigranen Objekte nicht zur Gänze nachvollzogen werden.

Teilen auf Facebook

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach Oben