Menü
MuseumsQuartier Wien
MuseumsQuartier Wien © vivent.at

MuseumsQuartier Wien

Das MuseumsQuartier Wien (MQ) wurde 2001 eröffnet und gehört zu den größten Kunstarealen der Welt. Es beherbergt zahlreiche Institutionen verschiedenster Kunstrichtungen.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts als Hofstallungen durch Johann Bernhard Fischer von Erlach und dessen Sohn errichtet, erfuhr die Anlage im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Umbauten und Erweiterungen. Auch heute noch ist dem MuseumsQuartier an vielen Stellen der ursprüngliche Zweck als Hofstallungen anzusehen.

Im Zuge der Motorisierung verlor die Anlage immer mehr an Bedeutung. Mit dem Ende der Monarchie wurde ein Großteil der Bestände versteigert.

Zwischen 1921 und den 1990er-Jahren war hier die Wiener Messe untergebracht. In dieser Zeit bekam der Gebäudekomplex den Namen "Messepalast".

Bereits in den 1970er-Jahren gab es Überlegungen, die Sammlung Ludwig hier anzusiedeln. Einige Jahre danach wurde die Idee geboren, aus dem Messepalast ein Kulturforum zu machen. Schließlich erfolgte, nach heftigen Diskussionen bzgl. Neubauten im denkmalgeschützten Areal, zwischen 1998 und 2001 der Umbau zum MuseumsQuartier.

Das MuseumsQuartier Wien beherbergt u.a. folgende Institutionen:

Veranstaltungen

  • Markt:
    WAMP Designmarkt 2017
    22. April 2017 von 11 bis 19 Uhr
    20. Mai 2017 von 11 bis 19 Uhr
    24. Juni 2017 von 11 bis 20 Uhr
    02. September 2017 von 11 bis 19 Uhr
    07. Oktober 2017 von 11 bis 18 Uhr

Vergangene Veranstaltungen anzeigen

 

Teilen auf Facebook

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach Oben